Schnee auf Ästen

Wenn du das Leben so sehr liebst und das Schöne in ihr siehst,
tust du alles, um dieses Schöne zu erhalten.
Du tust du alles, um es dort, wo es nicht ist, zu erwecken und zu erneuern.
Ja du lebst für die Schönheit und indem du für sie lebst wirst du zur Schönheit selbst.

Dieser Weg ist ein Weg der Jahreszeiten und folgst du ihm, so stehen dir als Baum des Lebens auch Winter bevor.
Winter in welchen der Schnee anfangs leise fällt.

Er bleibt auf deinen Ästen liegen und mit steigendem Gewicht, vergrößert sich die Belastung.
Die Wolkendecke ist oft dicht und selbst, wenn die Sonne scheint, ist es zu kalt, sodass der Schnee auf den Ästen liegen bleibt.

Wie überstehst du also diese Winter, ohne durch die klirrende Kälte und das Gewicht des Schnees deine Äste zu verlieren?

Tief gehen die Gefühle und nicht selten naht Ohnmacht.
Doch tief gehen auch deine Wurzeln und in dieser Dunkelheit schöpfst du Kraft.

Verbunden, im Netzwerk mit Brüdern und Schwestern, reicht ein Ruf.
Ein Ruf von dir als Mensch, der die Verbundenheit sucht.

Verbindest du dich mit deinen Wurzeln, so verbindest du dich mit der Welt,
die alles was du brauchst in jedem Moment für dich bereithält.

Ein Baum allein kann die Gewichte nicht stemmen, die die Schönheit der Erde von der Wirklichkeit trennen.

Ein Leben kann nicht tragen, was alle angeht.
Willst du den Frühling erleben, geh gemeinsam den Weg.

Schönheit entwickelt sich, indem jeder seinen Teil dazu beiträgt.

Fotografie: Erwin Pils